Hegering St. Goarshausen/Loreley - Hegeringleiter: Udo Rau

Udo Rau, Schlossberg 46, 56377 Nassau
Email: udo.rau@t-online.de
Telefon: 02604 941766
Handy: 0151 58255795

Created with Sketch.



Der  Hegering Sankt Goarshausen – Loreley setzt sich aus 19 Revieren zusammen.

Dazu gehören: Auel, Bornich (3 Reviere), Dahlheim, Dahlheim Staat, Eschbach, Gemmerich (2 Reviere), Kestert, Lierschied, Lykershausen,   Nochern, Patersberg, Prath, Reichenberg, Reichenberg Hof Offenthal, Sankt Goarshausen und Weyer.


Er besteht aus 68 Mitgliedern.


In einigen Gebieten kommt Rot- und Muffelwild vor; Schwarz- und Rehwild als auch Raubwild ist überall zu finden.


Einmal im Jahr findet eine Hegeringsversammlung statt. 

Außerdem haben wir das Hegering-Schießen und das Hegering-Vergleichs-Schießen.

Ebenso organisieren wir eine Fahrt in das Schießkino in Polch vor Beginn der Drückjagd-Saison.



                                              Hegering St. Goarshausen/Loreley: 1. Stellvertreter: Jannic Damrau

Jannic Damrau, Rathausstraße 2, 56348 Dahlheim

Email: jannic.damrau@gmail.com

Handy: 0151 24100648



2. Stellvertreter

Christoph Stutzmann, Weiherstraße 31, 56348 Dahlheim

Email: emilche88@gmail.com

Handy: 0171 4133832




Created with Sketch.






Raubwildwoche im Hegering 

 
In der Woche vom 30. Januar bis zum 05. Februar 2023 sind die Reviere zu einer verstärkten Bejagung des Raubwildes aufgerufen. Der zunehmende Mond und möglicherweise eine Weiße werden bei der Bejagung helfen. 
Alle Jäger treffen sich am Sonntag, 05.02.2023, um 10 Uhr mit der Beute an der Schutzhütte in Prath zum Legen und Verblasen der Strecke. Das erfolgreichste Revier wird prämiert. 
Ein Lagerfeuer und Glühwein sorgen für eine Erwärmung der durchgefrorenen Ansitzjäger. 
 
Udo Rau, HRL


Pächterversammlung mit toller Präsenz 



Lange hatte es sie nicht mit geben, die Pächterversammlung im Hegering. 

Umso beeindruckender war die Präsenz der Jagdausübungsberechtigten. 

13 von 19 Revieren waren vertreten. 2 weitere Reviere ließen sich entschuldigen, wollen aber in Zukunft auf jeden Fall mitwirken. 

Wegen der langen Vakanz war der Themenbogen weit gespannt. So ging es u.a. um den Zuschnitt des Hegerings, Probleme bei der Meldung von Wildunfällen, die Kitzrettung vor der Wiesenmahd und die zukünftigen Ausgestaltung der Hegeringversammlung. 

Natürlich wurde auch über die Kooperation bei Bewegungsjagden und das Termintableau 2023 gesprochen. 

So ist für den 02.-05. Februar 2023 eine flächendeckende Raubwildbejagung mit anschließendem gemeinsamen legen der Strecke vorgesehen. Ein Höhepunkt wird sicherlich die für den 25.03. geplante Hegeringversammlung. 

Die Revierpächter treffen sich bereits am 23. April um 10:30 Uhr wieder. 



Hegeringschießen

Bis die Läufe glühten!

Das traditionelle Hegeringschießen war aufgrund des späten Datums in diesem Jahr eine ideale Vorbereitung für die kommende Drückjagdsaison. Diese Gelegenheit ließen sich insgesamt 12 Nimrode nicht entgehen und folgten dem Aufruf der Hegeringleitung.

Dass keine Greenhorns sondern überwiegend erfahrene und treffsichere Jäger erschienen waren, konnte man daran ablesen, dass 9 der 12 Schützen auf den „Laufenden Keiler“ die Voraussetzungen für die Keilernadel erbringen konnten. Ein hervorragendes Resultat.

Bei den Kugel-Disziplinen bewiesen Stefan Rudolf als Bester, Dr. Karl-Heinz Betz und Klaus Damrau eine sichere Hand.

Die Rollhasen und Trab-Tauben trafen in absteigender Reihenfolge Udo Rau, Christoph Stutzmann und Elias Köhler am sichersten.

Wer aber Sieger des Hegeringschießend werden will, muss mit Büche und Flinte gleichermaßen treffsicher sein. Es standen anschließend auf dem Siegertreppchen:  Klaus Damrau, Dahlheim (102 Pkt.) als Dritter. Die Silbermedaille in flüssiger Form darf sich Dr. Karl-Heinz Betz, Nassau (106 Pkt.) schmecken lassen.

Den Wanderpokal des Hegerings und das Weinpräsent teilten sich Stefan Rudolf. Prath und Udo Rau, Nassau. Beide lagen mit jeweils 114 Punkten an der Spitze der Wertung. Im nächsten Jahr werden die Karten sicher wieder neu gemischt.

Die schönen Stunden auf dem Schießstand gingen aber nicht ohne ein kräftiges Waidmannsdank an Frank Schäfer und sein Schießstand-Team zu ende.



Auch wenn nicht alle auf das Siegertreppchen können, so war doch die Geselligkeit und die Waidgerechtigkeit die großen Sieger beim Hegringschießen 2022.